Logo
Arbeitsgruppe Sozialpsychologie
 
 
   14%

Sind Hunde Individualisten oder Gruppentiere?

Herzlich Willkommen auf unserer Onlineplattform!
 
Anhand der folgenden Punkte möchten wir Ihnen unsere Studie etwas genauer vorstellen. Danach können Sie sich dann unverbindlich für die Teilnahme registrieren.
 
 
Hintergrund
 
Es gibt bereits viele Studien, die zeigen, dass Hunde voneinander lernen können. Hunde können demnach das Verhalten anderer Hunde nutzen, um Probleme zu lösen.
Bisher wurde jedoch nicht untersucht, ob Hunde andere Hunde auch aus ausschließlich sozialen Gründen nachahmen. Die Frage ist, ob Hunde andere Hunde selbst dann nachahmen, wenn sie dadurch gar keinen eigenen Vorteil oder vielleicht sogar einen Nachteil haben, weil ihnen die soziale Gemeinschaft mit anderen Hunden wichtiger ist. Dies könnte u.a. davon abhängen, wie viele andere Hunde im Spiel sind. Außerdem könnte die „Persönlichkeit“ des Hundes ebenfalls eine Rolle spielen. Wir möchten diese Frage erstmals wissenschaftlich untersuchen.
 
 
 
Studie
 
Jeder teilnehmende Hund wird ein kleines Verhaltensexperiment durchlaufen, das von der Hundetrainerin Amira Sultan (http://ht-sultan.de/) geleitet wird. Als erstes erfolgt eine Trainingsphase. Der Hund steht vor der Wahl, dass er einen Raum durch eine linke oder eine rechte Tür verlassen kann. In mehren Durchgängen lernt er, dass sich hinter eine der Türen immer ein Leckerli befindet. Der Hund lernt also z.B. dass hinter der linken Tür immer etwas für ihn liegt. Nun folgt die experimentelle Phase. Wenn der Hund in der Experimentalbedingung ist, beobachtet der Hund drei andere Hunde, die immer genau die Tür wählen, hinter der es aus Sicht des einzelnen Hundes nie ein Leckerli gab (im Beispiel wäre es die rechte Tür). Der Hund muss also wählen, ob er seiner eignen Erfahrung folgt oder ob er sich den anderen anschließt. Wenn der Hund in der Kontrollbedingung ist, beobachtet der Hund keine anderen Hunde. Stattdessen wird über mehrere Durchgänge beobachtet, wie gut der Hund gelernt, hinter welcher Tür er belohnt wird. Aus dem Vergleich zwischen der Experimental- und der Kontrollgruppe können dann Schlüsse darüber gezogen werden, ob Hunde eher dem folgen was sie gelernt haben oder dem folgen, was andere Hunde tuen.
Der Halter des Hundes kann während des Verhaltensexperiments dabei sein. Das Verhaltensexperiment je Hund wird ca. 90 Minuten dauern. Für die Halter der Hunde gibt es Kaffee und Kuchen.
 
 
 
Teilnahme
 
Wenn Sie mit Ihrem Hund teilnehmen möchten, können Sie sich unten unverbindlich registrieren. Dann werden wir Sie persönlich kontaktieren, etwaigen Fragen beantworten gerne und einen Termin für Ihre Teilnahme ausmachen. Die Studie wird im Zeitraum vom 01. März bis zum 31. Juli durchgeführt. Es können nur Hunde teilnehmen, die keine Verhaltensauffälligkeiten zeigen (z.B. extrem aggressives Verhalten).
Unter allen Teilnehmern verlosen wir Bücher und DVDs über Hunde. Nach Abschluss der Studie laden wir außerdem alle Teilnehmer herzlich zu einer kleinen Vortragsreihe zu unserer Forschung und den Ergebnissen der Studie ein.
Wir führen die Studie in der Reithalle von Frau Dr. Vanessa Löbert durch (Kleintierpraxis Dr. Vanessa Löbert‎, Otto-Hahn-Straße 9, 37574 Einbeck). Genaue Informationen zur Anfahrt geben wir Ihnen gerne, wenn wir Sie kontaktieren.
 
 
 
Registrierung
 
Klicken Sie auf „weiter“, um sich für unsere Studie zu registrieren. Ihre Angaben werden absolut vertraulich behandelt, nicht an Dritte weitergegeben und nach Abschluss der Studie umgehend gelöscht.
 
 
 
Kontakt
 
Sie können sich jederzeit gerne mit Ihren Fragen an uns wenden: germar@uni-hildesheim.de.

 
QuestorPro 1.4.12p2 hiu | Build 842 | Impressum